Als revolutionäres Zweiradkonzept präsentierte die italienische Firma Italjet den neuen Sport-Scooter Dragster 500 GP auf der EICMA 2022. Mit 43 PS und Sechsgang-Fußschaltung.

Revolutionär und einzigartig sei das Dragster 500 GP Concept, verkündete Italjet auf der EICMA im November 2022. Entwickelt wurde es im Italjet Style Center in Castel Guelfo di Bologna. Massimo Tartarini, der Sohn des einstigen Firmengründers, leitet das Geschäft. Und tatsächlich: So ein Fahrzeug gibt es von keinem anderen Hersteller, allenfalls vereinzelt von privaten Tüftlern mit ähnlichem Ansatz.

 

  • Italjet-Dragster-500-GP-01
  • Italjet-Dragster-500-GP-02
  • Italjet-Dragster-500-GP-03
  • Italjet-Dragster-500-GP-04
  • Italjet-Dragster-500-GP-05
,

 

Dragster 500 GP mit 43 PS

Im Stahl-Gitterrohrrahmen, direkt vor der Aluminium-Hinterradschwinge, sitzt hier ein Viertakt-Einzylindermotor. Ein relativ großer, zumal für Roller-Verhältnisse, mit 500 Kubik. Obendrein handelt es sich um ein modernes und leistungsstarkes Triebwerk, mit Wasserkühlung, zwei obenliegenden Nockenwellen und vier Ventilen. 43 PS (32 kW) bei 8.000/min sowie 43 Nm bei 6.000/min sind die Eckdaten. Die Abgasanlage ist sportlich-elegant unter dem Motor angeordnet.

Sechsganggetriebe statt Automatik

Umso sportlicher kann dieser Antrieb wirken, weil er seine Power nicht aufjaulend in einer verzögert reagierenden, rollerüblichen Automatik verpuffen lassen muss. Auf dem Italjet Dragster 500 GP darf mit Mehrscheiben-Ölbadkupplung und Sechsganggetriebe motorradmäßig mit dem linken Fuß geschaltet werden. Dazu passt der Endantrieb per offen laufender Dichtringkette, ebenfalls wie bei Motorrädern üblich.

 

Motorradähnliches Fahrwerk für den Dragster 500 GP

Bei der Aluminium-Hinterradschwinge handelt es sich um eine aufwändige Konstruktion mit Oberzug und zwei symmetrisch angeordneten Federbeinen. Als Vorderradführung ragt steil eine Upside-down-Telegabel aus dem Gitterrohr-Frontrahmen. Gebremst wird vorn mit Doppelscheibenbremse und Vierkolben-Bremszangen von Brembo, hinten ebenfalls mit Scheibenbremse – und mit ABS. Ganz entscheidend für motorradähnlich stabiles Fahrverhalten ist die Größe der Räder: Sie haben das für Rollerverhältnisse recht große Format 15 Zoll (ca. 38 cm) und sind damit nicht sehr viel kleiner als der Motorradstandard 17 Zoll (ca. 43 cm).

Serienproduktion des Italjet Dragster 500 GP für 2024

Zur Präsentation auf der EICMA 2022 hatte der Italjet Dragster 500 GP noch den Status Concept, doch die Serienproduktion wird bereits geplant. Ab 2024 soll das neue Topmodell ausgeliefert werden. Weitere Eckdaten und den Preis hat Italjet noch nicht genannt. Aktuell erhältlich sind die Italjet-Modelle Dragster 125 und Dragster 200, sogar mit aufwändiger Achsschenkellenkung, ab 6.199 Euro (Stand November 2022).