Royal Enfield hat sich 2 neue Modellnamen schützen lassen: Hunter und Sherpa. Die Royal Enfield Hunter 350 rollt ab August 2022 zu den indischen Händlern und ist das neue RE-Einsteigermodell.

Die neue Royal Enfield Hunter 350 übernimmt die Rolle des Einsteiger-Modells in der Enfield-Palette. Sie basiert auf der gleichen Plattform wie die auch in Deutschland erhältlichen Classic 350 und die Meteor 350 (siehe gelbes Bike im Bild). In Indien soll die Hunter noch unterhalb der Bullet 350 angesiedelt werden und umgerechnet rund 1.700 Euro kosten. Die Basisversion der Royal Enfield Hunter 350 trägt das Kürzel J1C2. Acht Farboptionen gibt es zum Marktstart, die ersten Modelle rollten bereits zu indischen Händlern

  • Hunter-350_01
  • Hunter-350_04
  • Hunter-350_05
  • Hunter-350_06
  • Hunter-350_07
  • Hunter-350_08
  • Hunter-350_09
  • Hunter-350_10
  • Hunter-350_11
  • Hunter-350_12

Die Basisversion mit Speichenrädern hört auf den Namen "Hunter Retro". Die Version mit Leichtmetallrädern soll "Hunter Metro" (Kürzel: J1C1) heißen. Beide werden wohl mit minimaler Ausstattung anrollen, dabei sehr leicht und niedrig sein – maximal einsteigerfreundlich eben. Die Hunter Metro wird aber wohl noch ein wenig zusätzliche Ausstattung an Bord haben. Die Hunter Retro wird ausgestattet sein mit Einkanal-ABS, Trommelbremsen hinten, Reifenformaten 100/80-17 (vorne) und 120/80-17 (hinten) und einem einfachen Kombiinstrument. Bei der Hunter Metro-Variante könnte ein Zweikanal-ABS, eine Scheibenbremse hinten, breitere Reifen sowie die Schaltanlage und das Kombiinstrument der Meteor zum Einsatz kommen.

Der Einzylinder mit 349 cm³ Hubraum stellt 20 PS bei 6.100/min und 27 Nm bei 4.000/min bereit. Die in Deutschland erhältliche Meteor 350 kostet bei uns ab 4.190 Euro.

Enduro namens "Sherpa"?

Das aktuelle Enduro-Angebot bei Royal Enfield umfasst ausschließlich die Himalayan. Die wird von einem 411 cm³ großen Einzylinder angetrieben, der es bei uns auf 25 PS und 32 Nm bringt. Da Royal Enfield nicht nur den Namen "Hunter" patentrechtlich schützen lassen hat, sondern auch die Bezeichnung "Sherpa", liegt es nahe, dass die Enduro-Auswahl größer wird. Die Sherpa könnte mit einem 250er-Single als neue Basisenduro vor allem für den asiatischen Markt dienen.

Für umgerechnet 1.700 Euro wird die Hunter 350 Enfields neuen Einstieg markieren. In Deutschland gehören die Meteor und Classic schon zu den günstigen Einsteigermodellen mit nicht ganz üppiger Leistung und Ausstattung, weshalb wir davon ausgehen, dass die Hunter nicht für den europäischen oder zumindest für den deutschen Markt vorgesehen ist.